© Lukas Roth
© Lukas Roth
Roger Huwyler
© Lukas Roth
© Lukas Roth
© Lukas Roth
SUPERBLOCK Sulzerareal
Werkraum
2011-2015, Realisierung

Der 'Superblock' setzt einen städtebaulichen Massstab und damit seine stadträumliche Gliederung fort, deren Ursprung in der gefundenen Form des Industrieareals Sulzer liegt. Das Projekt ist aus bestehenden und neuen Gebäudeteilen und Freiräumen zusammengesetzt. Als zentrales Element bildet der neu geschaffene, öffentlich zugängliche Innenhof (60 x 60 m) den programmatischen Schwerpunkt des Superblocks, wobei er im Norden, Osten und Westen von länglichen sechsgeschossigen Baukörpern umringt wird. Während in den drei Gebäuden der Stadtverwaltung Büros und die dazugehörige Infrastruktur untergebracht sind, befindet sich im westlichen Gebäudeteil in den oberen Geschossen ein differenziertes Angebot an Wohnungen. Das zukünftige Gebäude der AXA Winterthur füllt das ehemalige Volumen der Produktionshalle 11 und schließt direkt an die bestehende Südfassade an.
SUPERBLOCK Sulzerareal
Werkraum
2011-2015, Realisierung

Ort: 8400 Winterthur
Mitarbeit Architektur: Roger Huwyler (PL), Anne Marie Kristokat (PL), Manuela Schwab (PL), Veronika Bonora, Matthias Brücke, Katarina Dabac, Nathalie Fritschi, Christoph Hayn, Otto Jungblut, Maria Kinzel, Michael Konstanzer, Kathleen Krebs, Maria-Theresa Lampe, Andreas Meili, Sarah Miebach, Adriana Müller, Achim Pietzcker, Manuel Plazuelo, Alejandra Garcia Sahelices, Carsten Scholz, Mathias Stocker, Vadim Unger, Valentina Valera, Raphael Ziltener u.a.
NutzerIn: Stadtverwaltung Winterthur, AXA Leben AG
Auftraggeber: AXA Investment Managers AG
GU - Allreal Generalunternehmung AG
Links:
Superblock Winterthur