© Lukas Roth
© Lukas Roth
© Lukas Roth
© Lukas Roth
© Lukas Roth
© Lukas Roth
© Lukas Roth
© Lukas Roth
Wohnbau Buchleitengasse
Wohn-Stadtraum
2016, Realisierung

Die stimmige Organisation des Grundstückes in Bezug auf die Verteilung der Baumassen ist immer der erste Schritt zur wirtschaftlich und auch gestalterisch optimalen Errichtung eines Wohnhauses.

Die sich wie in diesem Bauvorhaben ergebende „hybride Bauweise“ führte zu gut gedämmten und auch tragenden Außenwänden aus Massivholz, zu Decken und Innenwänden aus Ortbeton in Verbindung mit den durch Isokörbe verbundenen Balkonplatten.
Der ungewöhnlichen Form des Grundstückes angepasst ergeben sich Seite für Seite unterschiedliche Charakteristiken in der jeweiligen Fassadensprache. Während in der Straßenfront der geschlossene Eindruck mit einer Höhendifferenzierung nach der Neigung der Straße überwiegt bieten sich die Seitenfassaden entlang der Grundgrenzen gestaffelt an und weisen sowohl nach Osten als auch nach Westen starke Faltungen auf. Die Trennung der beiden Baukörper erfolgt über eine Durchgangsfuge in Wegbreite wodurch die gesamte Bauwerkshöhe über Terrain sichtbar wird.
Wohnbau Buchleitengasse
Wohn-Stadtraum
2016, Realisierung

Ort: 1180 Wien
Mit: Hermann Czech
Mitarbeit Architektur: Jana Raudnitzky (PL), Andreas Mieling, Kaja Nowak, Luciano Parodi, Katharina Rabanser, Lana Sanders
Generalplanung: SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H.
Tragwerksplanung: Straka & Partner ZT - GmbH
Haustechnik: Thier Haustechnik-Installationen GmbH
Fassaden: Unternehmensgruppe Meissnitzer
Auftraggeber: Palmers AG